Ereignisse

Bhanu (indisch: die Sonne) - im Jahr 2019 ...

Viel zu früh endet hier  Dein Lebensweg

Es gibt Momente, da ist das Leben nun mal nicht fair und es gibt Krankheiten (Knochenlysezone Humeruskopf) bei denen nur erlösen hilft.
Prinz Charming "Bhanu of Sunshinegarden" der Abschied von Dir fällt unsagbar schwer, wie auf dem Bild voller Lebensfreude bleibst Du in ALLER Erinnerung. Ruhe in Frieden 11.08.2012 - 21.05.2019

Bhanu war vor 10 Tagen noch auf der FMBB am Start, zeigte sich in der Prüfung nicht so motiviert und ging am Freitag nach der Prüfung lahm, wir dachten an eine Zerrung. 

Wieder zu Hause angekommen, stellten wir ihm unserer Ärztin vor. Nach eine Woche Schmerzmittel mit Entzündungshemmern keine wesentliche Besserung, Wie gesagt, zwischendurch lief er gut, spielte mit Brioche - keiner konnte sich vorstellen woher es kam. Wir erhielten somit die Überweisung in die Tierklinik. 

Montag Röntgenbefund:

Es handelt sich um einen sehr bösartigen und schmerzhaften Tumor im Oberarmkopf, die Gliedmaßen zeigen eine deutliche Lahmheit. Ursache für die Lahmheit ist der starke Schmerz, der durch das Wachstum des Tumors entsteht. 

Auf dem Röntgenbild war nur noch eine dünne Knochenschicht um den Herd zu sehen. Der Knochen löste  sich schon auf - Knochenlyse - nennt man so etwas; es war kurz vorm Oberarmbruch. Donnerstag sollte die Biopsie sein. 

 

Nach dem Röntgen verschlimmerte sich seine Situation jedoch stündlich.

Am Nachmittag trat er nicht mehr auf und hielt das Bein nur noch hoch. Heute konnten wir ihn nur noch tragen, er schaffte es auch nicht mehr auf 3 Beinen zu gehen, sackte laufend zusammen. Die Schmerzmittel hielten nur für 2 Stunden an.

 

Unter den gegebenen Umständen war es unsere Pflicht ihn gehen zu lassen, denn er hat gelitten und das ist das Letzte was wir unseren Prinz Charming wünschten.


Das Pech verfolgte uns

Gut angekommen am Dienstagabend in Pisek waren wir noch voll motiviert. Die Fahrt war super, die Unterkunft, schöner kann man nicht wohnen. 

 

 

Am Mittwoch hatten wir ALLE noch Ruhe. Wir schauten uns die Platzanlage an und erkundeten am Nachmittag die Gegend. Machten noch eine Bootstour - alles entspannt.

 

 

Am Donnerstag starteten die OB 1 und OB 2. Wir sahen tolle Leistungen und unsere Leute kamen auf das Treppchen.

 

Nachmittag war unser Training - bekanntmachen des Platzes. Erlaubt war Training mit Futter - oh je wir ahnten alle nichts Schlechtes. Bhanu zeigte etwas Probleme mit seinem Bein, schonte es zwar immer mal wieder zwischendurch, aber lief und sprang auch. Alles schien im grünen Bereich. 

 

Freitag war dann unser Start. Temperatur / Startzeit sollte für uns okay sein. Keine Null, das war unser Ziel, aber es kam wie es kommen sollte, das Pech verfolgte uns.  

 

Gruppenarbeit

Sitz:   mein Fehler, letztes Kommando und ich sage Fuß   :-(  

Platz: im Platz fing alles an - der Platz musste so toll schnuppern.

Die ersten Punkte waren flöten - aber es gab noch welche.

 

Die Einzelarbeiten liefen nicht besser.

Kegel musste beschnuppert werden, bevor er das Bein hob - rief ich ihn - Null; 

Blitz - Positionen langsam aber ok, das 2. Schild - schnuppern und somit verlor man den Anschluss - Führerhilfe - Null;

Richtungsapport beim Drehen - Richter stand da - nein da gehe ich nicht vorbei - Null

Fußarbeit nur Nase unten - meine Nerven lagen blank - habe keinen Steward mehr verstanden, die Tränen kamen.

 

2. Ring lief etwas besser - jedenfalls keine Null.

Ohne es schön zu reden, wir wissen er kann es viel Besser und die Enttäuschung war uns ins Gesicht geschrieben. Die Verletzung musste wohl größer sein als wir annahmen. War es der Sprung über die Hürde - am Nachmittag konnte er dann gar nicht mehr laufen, also Ruhe und Auto - auch für Samstag. Am Abend erhielten wir den Anruf vom Sohn - Herrchen im Krankenhaus - für uns war klar - ab nach Hause. So waren wir bei der Abschlussveranstaltung nicht mehr dabei, die sowieso für mich ohne Hund gewesen wäre. 

Es war schön noch einmal ein Teil dieser Mannschaft zu sein, genießen konnten wir es leider nicht die Gedanken waren zu Hause.


Glück im Unglück

 

Dank Autohaus Gerhard Kockjoy GmbH stand unser neues Auto am 05.05.2019 bereit zur Reise nach Pisek zur FMBB.

 

Unsere Kinder unterstützten uns. Herrchen musste zu Hause bleiben, denn die Folgen traten durch den Schock verspätet ein.

 


Mit Straßenbahn kollidiert

Am 30.4.2019 verließ uns das Glück.

Eigentlich liefen bei uns die Vorbereitungen zur FMBB, denn wir wollten am 06.05. starten. Bhanu hatte sich qualifiziert. Wir freuten uns darauf noch einmal zur FMBB - Weltmeisterschaft in Pisek (CS) zu starten.

Doch in den frühen Morgenstunden passierte dies. 

Das Herrchen in der Rettungsstelle - Auto Totalschaden und der Stress ging los.


Blumenberger Oster Cup 2019 in Obedience Klasse 3

Unsere letzte Prüfung vor der FMBB. Die Sonne meinte es wieder sooo gut. Am Ende mit 2x Null im "gut" gelandet und Platz 2. Eine Null war mein Fehler, welchen ich bestimmt nicht nochmal machen werde. grrr


Vom 06. - 12.5. finden die Weltmeisterschaften der Belgischen Schäferhunde in Pisek (CS) statt.

Wir sind nominiert und freuen uns schon darauf, wieder ein Teil der Deutschen Mannschaft zu sein..


Neujahrswünsche

 

  

Für das neue Jahr wünsch ich Glück und

gehen ganz einfach unseren Weg

Stück für Stück